Kontakt ::

Wibbelstetz Eifelrock

Wibbelstetz präsentiert neue Lieder

Zum 30-jährigen Bestehen der Eifelrockband kommen gleichzeitig zwei CDs auf den Markt

Etwas mehr als zehn Jahre ist es her, dass die Eifelrockband „Wibbelstetz“ ihr letztes offizielles Studioalbum unter dem Titel „De Kopp voll Dröhm“ veröffentlichte. Seither war es vor allem Vordenker und Frontmann Günter Hochgürtel, der nacheinander drei Soloalben herausbrachte – auch mit Unterstützung seiner Wibbelstetz-Cracks Jürgen Schroeder, Linus Krämer, Georg Zwingmann und Michael Metzele.

„Nach rund 100 Liedern in Eifeler Mundart wollte ich einfach mal etwas anderes ausprobieren“, so die Erklärung von Hochgürtel. Aber zum Bandjubiläum – Wibbelstetz wird in diesem Jahr 30 Jahre alt – sollte es wieder neue Songs in Dialekt geben. Ein komplettes Album ist es zwar nicht geworden, aber die neue Maxi-CD mit dem Titel „…ansonsten in Bestform“ wartet mit sechs frischen Aufnahmen auf, die an beste „Wibbelstetz“-Zeiten erinnern.

Songschreiber Günter Hochgürtel hat sich zum Beispiel von den anhaltenden Missständen auf der Bahnlinie Köln-Trier zu einem bissig-ironischen Lied inspirieren lassen. „Möt der Bahn“ heißt das eingängige Countryrock-Stück, das vielen Bahnkunden aus tiefster Seele sprechen dürfte. Zum Schmunzeln ist auch das musikalische Porträt eines faulen Schmarotzers, der in Gestalt von Schwager Herbert, auf Eifeler Platt „Menge Schwore Hepp“, um die Ecke gebogen kommt.

Dass jeder Mensch, egal ob reich oder arm, schwarz oder weiß, klein oder groß irgendwann einmal von der Lebensbühne abtreten muss, hat Günter Hochgürtel im Song „Du kanns hühle, du kanns flooche“ sehr einfühlsam verarbeitet. Der Titel wird auf der Maxi-CD von Bassist Georg Zwingmann, auch bekannt als Frontmann der „Männer von Flake“, interpretiert. Trotz der drei Jahrzehnte, in denen Wibbelstetz inzwischen schon im Rheinland unterwegs ist, haben Hochgürtel und Co. Längst noch nicht genug, was mit dem Song „Setz die Segel“ eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht wird.

Und schließlich gibt es mit den Klassikern „Ring of Fire“ und „Me and Bobby Mc Gee“ noch zwei englischsprachige Klassiker aus dem Liveprogramm – in einer mitreißenden Cajun-Version, die bei den Konzerten regelmäßig für große Begeisterung bei den Fans sorgt.  Eingespielt wurde die CD im renommierten Hansahaus-Studio in Bonn. Am Mischpult saß der dreifache Grammy-Gewinner Klaus Genuit.

Wer es lieber mit den früheren Hits der Eifelrockband hält, darf sich ebenfalls freuen. Die 18 besten Stücke der ersten drei CDs, unter anderem Hits wie „Nempt mich möt“, „Börjemeeste Nieres“ oder „En der ahle Kaschemm“, wurde auf einer neuen CD unter dem Titel „Die wilden Jahre“ zusammengefasst. Womit auch der Klassiker „Hehm john“, auf der Hollerather Kirmes seit Jahren Kult, wieder auf CD erhältlich ist.

Beide Neuerscheinungen sind über die Homepage www.wibbelstetz erhältlich oder aber als Downloads im Internet.

Offiziell vorgestellt wird die CD beim letzten Wibbelstetz-Konzert dieses Jahres am Samstag, 12. Dezember, um 20.30 Uhr im Bistro Amadeus in Bad Münstereifel.

Wibbelstetz zum 26. Mal auf Kneipentour

Aus der Pressemitteilung:

Kreis Euskirchen – Wo überall in der Eifel und in der Zülpicher Börde „Wibbelstetz“ schon Konzerte gespielt hat, kann selbst Bandleader Günter Hochgürtel nicht mehr sagen: „Wir haben quasi schon an jeder Milchkanne Musik gemacht.“ Obwohl die Eifelrocker im kommenden Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern, sind sie immer noch nicht müde vom vielen Herumreisen.
Im Gegenteil: Die Band geht zum 26. Mal in ununterbrochener Folge auf Kneipentour. Los geht es am Samstag, 15. November, um 20.30 Uhr im schmucken Saal des Hauses Schieferstein in Dahlem, wo „Wibbelstetz“ seit den ersten, bereits legendären Auftritten „Em Lade“ über eine treue Fangemeinde verfügt. Karten gibt es unter 02447-95030.
Kurz vor Weihnachten, am Samstag, 20. Dezember, ist das Bistro Amadeus in der Werther Straße in Bad Münstereifel um 20.30 Uhr die zweite Station der Tournee. Beim Jahresabschlusskonzert werden wie gewohnt „keine Gefangenen gemacht“, das heißt, die Musiker werden entgegen sonstiger Gepflogenheiten das ein oder andere Bier mit ihren Zuhörern trinken. Karten bekommt man unter 02253-5452345. Zu guter Letzt gastiert „Wibbelstetz“ auch noch in der Kreisstadt Euskirchen und zwar am Samstag, 17. Januar 2015, um 20.30 Uhr in der Gaststätte „Maat-Stüffje“ am Alten Markt. Tickets für diese Show gibt es unter 02251-781767.
Im Gepäck hat die Band einige neue Stücke, die zum Jubiläum auf einer Maxi-CD veröffentlicht werden. Aber wie immer werden auch die Hits der frühen Jahre wie „Bröddezong“ oder „En der ahle Kaschemm“ nicht fehlen.
 
Die Wibbelstetz-Kneipentour 2014/15 im Überblick
Samstag, 15. November, 20.30 Uhr, Haus Schieferstein, Dahlem
Samstag, 20. Dezember, 20.30 Uhr, Bistro Amadeus, Bad Münstereifel
Samstag, 17. Januar, 20.30 Uhr, Gaststätte „Maat-Stüffje“, Euskirchen

Wibbelstetz startet in die Spätsommer-/Herbstsaison

Liebe Wibbelstetz-Gemeinde!
 
Die Urlaubszeit ist leider vorbei und auch der Sommer neigt sich allmählich seinem Ende entgegen. Damit jetzt niemand in tiefe Depressionen verfällt, starten wir bereits am kommenden Wochenende mit zwei Konzerten in die Spätsommer-/Herbstsaison:
  • Samstag, 23. August 2014, 20:00 Uhr
  • Nettersheim, Römersportfest am Naturschutzzentrum
  • Sonntag, 24. August 2014, 20:00 Uhr
  • Nettersheim-Buir, Festzelt
 
Alle weiteren Termine, die bereits feststehen, findet Ihr HIER.
 
Wir freuen uns auf Euch!
 

 

Eröffnung Archäologischer Landschaftspark in Nettersheim

 In Nettersheim wurde 2009 eine römische Siedlung entdeckt. Sie bestand aus Wohnhäusern, Heiligtum, gewerblichen und öffentlichen Bauten sowie einer Befestigungsanlage und erstreckte sich entlang der römischen Arippastraße. Teile der Siedlung und die Römerstraße werden für Besucher im Gelände sichtbar gemacht. Aussichts- und Rastpunkte inmitten eindrucksvoller Landschaft geben den Blick frei über die Bebauung. Ein Rundweg (4 km) mit spannenden Erlebnisstationen verbindet den römischen Ort mit dem Naturzentrum Eifel und Nettersheim.

Der Archäologische Landschaftspark wird am Sonntag, 18. Mai 2014 mit römischem Markt, Römerlager, Kinderaktionen, Führungen und besonderen kulinarischen Angeboten eröffnet.

Wir freuen uns, bei diesem tollen Event mitwirken zu dürfen und werden an den historischen Kalköfen von 14 – 17 Uhr ein Open-Air Konzert veranstalten.

In diesem Sinne: “Ave – Wibbelstetzus“


 

2. Internationales Mundartfestival an der Kakushöhle
 

Wir freuen uns sehr, Euch zu einem ganz besonderen Konzertnachmittag in die fabelhafte Kulisse der Kakushöhle im Mechernicher Ortsteil Dreimühlen einladen zu dürfen.
Am Sonntag, den 19. August, findet dort ab 14.00 Uhr ein Mundartfestival mit internationalem Format statt:
Aus den Niederlanden werden Paul van Loo und sein virtuoser Pianist Ivo Rosbeek anreisen. Die Kollegen aus Heerlen tragen ihre Lieder in Limburgischem Dialekt vor.
Ebenfalls mit von der Partie ist Michel Azais aus Sprimont bei Lüttich, der seine Songs in Wallonisch schreibt, gemeinsam mit uns aber auch das ein oder andere Stück aus seinem „James-Taylor“-Programm präsentieren wird.
Ach ja, und last not least ist Wibbelstetz natürlich auch am Start ;-)
 
Für das leibliche Wohl und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zeichnet das Vereinskartell Eiserfey verantwortlich.
 
Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem hier:
Kakushöhlen-Gastronomie (02484-9198282)
Konditorei Arns in Weyer (02484-443)
Mandala-Bücherstube in Bad Münstereifel (02253-6633)
S-Finanz in Euskirchen (02251-175211)
 
Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt!

Wibbelstetz Songs im Webshop
Eine der häufigsten Fragen, die uns immer wieder gestellt wird, lautet: "Wo kann man Eure Musik im Internet kaufen?" Die Antwort ist ganz einfach: "Besucht unseren Webshop!"
Ihr findet den Weg dorthin entweder über die Seite "CDs und Texte" oder direkt über diesen Link: http://wibbelstetz.nyxmusic.org.

Im Webshop könnt Ihr alle unsere Longplay-CDs in verschiedenen Dateiformaten kaufen. Wer Lust hat, sich seine ganz persönliche "Wibbelstetz - Best of" zusammenzustellen, der findet alle Songs auch als Einzeldownloads vor.



 
Neues aus der Reihe: "WIB trifft Promi!"
Wer kennt noch das vor allem in den 70er Jahren angesagte Liedermacher-Duo "Schobert & Black" ?
Während Schobert leider viel zu früh verstarb, ist "Der Black" nach wie vor erfolgreich als Solo-Künstler unterwegs.
Wir hatten das Vergnügen, diesen überaus sympatischen Musiker-Kollegen beim diesjährigen internationalen Liederfest auf der Burg Waldeck persönlich kennenzulernen und haben uns auf Anhieb bestens verstanden.




Eifelrock auf dem Rursee

Am 28. Mai 2011 war es mal wieder soweit:
Getreu dem Motto: "Ahoi, ihr Säu' - alle Mann an Deck, et Scheff ös weg!"
stachen wir in See - genauer gesagt - in den Rursee!
An Bord der "Stella Maris" feierten wir mit vielen Freunden und Fans zum wiederholten Mal einen Auftritt der besonderen Art. Die Atmosphäre ist einzigartig und wir freuen uns sehr, dass wir schon jetzt den neuen Termin für 2012 bestätigen können ( s. Termine ).
An dieser Stelle nochmals vielen Dank an den Käpt'n und seine Crew!


Wusstet Ihr eigentlich schon...

. . . , dass Wibbelstetz sogar im Marco Polo Reiseführer "Eifel" unter der Rubrik - Angesagt! Was Sie wissen sollten über Trends, die Szene und Kuriositäten in der Eifel - erwähnt wird?
Zitat: "Auch die Mundartrockgruppe Wibbelstetz erzählt Geschichten vom Leben in der Eifel. Texte und Musik treffen das Lebensgefühl der jungen Leute. Die Gruppe kommt prima an, auch mit Selbstironie: >Mir senn vom höngerm Brödderzong (hinterm Bretterzaun)<."



Doppelpräsentation im Dorfsaal Zingsheim
Pressetext:

„Ihr seid live aber viel besser als auf CD“, bekamen die Musiker der Eifelrockband „Wibbelstetz“ in den zurückliegenden Jahren immer mal wieder von ihren Fans zu hören. Auch wurde häufig die Frage aufgeworfen: „Wo gibt es eine CD, auf der auch eure Ansagen drauf sind?“ Auf der neuen Konzert-DVD, die „Wibbelstetz“ am Freitag, 12. November, um 20 Uhr im Zingsheimer Dorfsaal der Öffentlichkeit präsentieren wird, sind sowohl die durch die Bank witzigen Anmoderationen von Frontmann Günter Hochgürtel als auch die ungebrochene Spielfreude und Bühnen-präsenz der fünfköpfigen Gruppe zu bestaunen, die seit 25 Jahren im Rheinland unterwegs ist.

Das Konzert wurde im Mai anlässlich des Silberjubiläums im Kurhaus Gemünd von einem professionellen Kamerateam mitgeschnitten. Die Audiobearbeitung erfolgte im Münstereifeler WKI-Studio. Herausgekommen ist ein gut zweistündiger Film, der die 18 besten „Wibbelstetz“-Songs live und in Farbe präsentiert: angefangen von den ersten Erfolgen wie „Nempt mich mit“ über den Exhibitionisten-Song „Un ich zeech mich“ bis zum rockigen „Eeenes Daachs bin ich fott“. Die Mitwirkung von Gastmusikern wie Peter Rosué (Bluesharp), Rolf Krüger (Gitarre/Mandoline) und Johannes Epremian machen die Live-DVD zu einer runden Sache. Ausschnitte des Konzertfilms werden bei der Präsentation in Zingsheim auf einer großen Leinwand gezeigt.

Aber neben Bier und Gulaschsuppe dürfen die Gäste sich auch auf Livemusik freuen. Denn „Wibbelstetz“-Kopf Günter Hochgürtel wird mit Unterstützung befreundeter Musiker am gleichen Abend seine neue Solo-CD „Nach all den Jahren“ vorstellen. Seit März hat der Liedermacher und Troubadour an diesem Album gearbeitet und zu den Aufnahmen auch seine Kumpels von der Eifelrockband eingeladen. Fünf Songs wurden in der eingespielten Besetzung aufgenommen, bei den übrigen sechs Titeln wirkten renommierte Musiker wie Hannes Schöner, Pete Bauchwitz, Tato Gomez, Jörg Brohm, Richard Hellenthal, Martin Frings, Gero Körner und Margit Süß mit. Für das Sounddesign am Mischpult zeichnet Jürgen Wirtz verantwortlich.

Hochgürtels Vorgänger-CD „Tanz auf dem Vulkan“ sorgte weit über die Grenzen seiner Eifeler Heimat hinaus für Furore. Das neue Tonwerk umfasst zehn Lieder in Hochdeutsch und eines in Eifeler Mundart und zwar eine Cover-Version des Bob-Dylan-Klassikers „Don’t think twice, it’s allright“. Die übrigen Texte und Kompositionen stammen allesamt aus der Feder von Günter Hochgürtel, der bei den Arrangements keine Kosten und Mühen gescheut hat. Es gibt unter anderem einen Titel mit sattem Streichersound, einen anderen in Bigband-Begleitung.


25 Jahre Wibbelstetz

Wibbelstetz feiert Geburtstag

Als ich im Dezember 1984 den damals noch pummeligen Gymnasiasten Linus Krämer fragte, ob er nicht Lust hätte, mich bei meinen Mundart-Liedern mit seinem Akkordeon zu begleiten, konnte ich nicht ahnen, dass ich mit diesem Typen im Jahre 2010 noch immer gemeinsam Musik machen würde. Und das ohne jegliche Verschleißerscheinungen, die normalerweise eine solch langjährige Zusammenarbeit mit sich bringt.

Kurzum: „Wibbelstetz“ feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Und zwar mit einer großen Sause im Kurhaus in Gemünd. Am Samstag, 8. Mai, steigt dort um 20 Uhr das Jubiläumskonzert, das für die Nachwelt mit vier Kameras festgehalten wird. Die besten der über 100 Lieder in Eifeler Mundart werden im Herbst auf einer Konzert-DVD veröffentlicht. Mit von der Partie sind nicht nur die aktuellen „Wibbelstetz“-Musiker wie Schlagzeuger Jürgen Schroeder (seit 20 Jahren dabei), Gitarrist Michael Michael Metzele (seit 13 Jahren in der Band) und Georg Zwingmann (wibbelt seit 2001), sondern auch Freunde wie Rolf Krüger (Gitarre), Peter Rosué (Mundharmonika) und Johannes Epremian (Geige).

Ich bin stolz darauf, mit dieser mittlerweile eingeschworenen Truppe seit einem Viertel Jahrhundert „on the road“ zu sein. Wir haben, ich denke mal, grob geschätzt zwischen 1200 und 1300 Auftritte bewältigt. Und da die musikalische Qualität der Band eher noch zunimmt als nachlässt, gibt es keinen vernünftigen Grund, „Wibbelstetz“ aufzugeben. Die ungebrochene Nachfrage der Veranstalter bestätigt diese Einschätzung.

Sicher: Das Interesse an Mundart-Musik ist längst nicht mehr so hoch wie noch in den 1980er und -90er Jahren. Und da wir nie wirklich der Versuchung erlegen sind, unsere Seele im üblen Karnevalsgeschäft zu verkaufen, mussten wir uns strukturell etwas einfallen lassen, um weiter auf die Bühne gehen zu können. Das verlief ohne größere Verwerfungen innerhalb der Band, die auch meine zunehmenden Solo-Konzerte ohne Murren akzeptiert.

Ich kann nur noch einmal betonen, wie viel Spaß es mir macht, meine (unsere) Songs mit Jürgen, Linus, Georg und Michael zu spielen. Der Groove, den wir dabei entwickeln, ist – in aller Bescheidenheit – Weltklasse. Die erfolgreichen 25 Jahre (manche lästern ja, wir hätten den Durchbruch nie geschafft) wären nicht denkbar ohne die vielen Fans, die Jahr für Jahr zu unseren Konzerten gekommen sind und unsere CDs gekauft haben. Wir haben dabei unzählige innige Freundschaften mit ganz unterschiedlichen Leuten auch außerhalb der Eifel geknüpft. Unter anderem in den USA und Frankreich.

Der Kollege Knopfler hat in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ den Nagel auf den Kopf getroffen. Dem ist im Prinzip nichts mehr hinzuzufügen. Außer: Kommt alle zu unserem Jubiläumskonzert nach Gemünd und bringt noch ein paar Leute mit.

Kartenvorverkaufsstellen:
- Parkrestaurant Gemünd, Tel.: 02444/2776
- Buchhandlung Mandala/Bad Münstereifel, Tel.: 02253/6633



Interview mit Mark Knopfler

Wie ist Ihr Verhältnis zu Ihrem Publikum? Denken Sie, dass die Leute kommen, um die neuen Songs zu hören?
KNOPFLER: Ach, ich glaube sie mögen vor allem die alten Sachen. Und ich liebe es, sie zu spielen. Am Ende einer Show kommen Mitglieder aller Generationen nach vorne zur Bühne. Von jungen Kids bis zu den Großeltern. Ich liebe das. Mir macht es natürlich auch Spaß, die neuen Sachen zu spielen. Aber ich habe Respekt davor, wie wichtig Songs für einzelne Menschen sein können. Sie erzählen Dir die wildesten Dinge, was „Brothers in Arms“ oder „Romeo and Juliet“ für ihr Leben bedeuten. Es ist erstaunlich. Also spiele ich diese Lieder. Immer und immer wieder. So gut ich kann.

Im Vergleich zu Künstlern wie Bob Dylan ist das ein sehr entspannter Ansatz.
KNOPFLER: Vielleicht. Aber die Leute zahlen doch für Konzerte. Warum soll man dann nicht spielen, was sie hören wollen. Inklusive der Rituale, die zur Architektur der Songs gehören. Einfach etwas anders zu machen, nur damit es nicht so wie immer ist, das mache ich nicht. Was nicht heißt, dass ich nicht auch improvisieren würde. Aber über die Jahre habe ich gelernt, an welchen Stellen von „Sultans of Swing“ oder „Telegraph Road“ das funktioniert, und an welchen nicht.

Haben Sie in letzter Zeit mal einen erwachsenen Menschen getroffen, der Ihre Songs nicht kannte?
KNOPFLER: Oh ja, jede Menge. Ständig. Andere wundern sich, ob ich immer noch aktiv bin.

Und das bleiben Sie auch?
KNOPFLER: Ja. Denn wenn man den Beruf als Ganzes sieht, dann kann man nichts anderes als Dankbarkeit empfinden. Musik macht mich demütig. Das Talent zu besitzen, etwas zu machen, das die Leute bewegt, ist wunderbar. Es gibt kein größeres Geschenk. Ich werde das so lange machen, wie ich grade stehen kann. Es ist so erfüllend.


Neues aus der Reihe: "WIB trifft Promi!"
 
Wir begrüßen den Ex-FC-Profi Paul Steiner als neues Mitglied in der Wibbelstetz-Fangemeinde!

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


Wibbelstetz “missioniert“ Berlin . . .

 . . . oder auch 5 wahnsinnige Eifeler in der Bundeshauptstadt !

Wie bereits vorangekündigt waren wir also auf Einladung der Eifel-Tourismus-GmbH vom 08. – 10. März in Berlin am Start.
Im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse fand in der NRW-Vertretung ein großer Eifel-Kulturabend statt, bei dem Wibbelstetz natürlich nicht fehlen durfte. Auch wenn wir lautstärke-technisch nur mit angezogener Handbremse “performen“ durften, wurde die Stimmung im Publikum immer lockerer, je länger der Abend andauerte.
Da Günter eifrig die Werbetrommel für unseren 2. Auftritt gerührt hatte, konnten wir einen Tag später viele bekannte Gesichter aus der Heimat zu unserem Kneipenkonzert im “Gaffel-Haus“ begrüssen, das zumindest für diesen Abend fest in Eifeler Hand war. Bei lecker Kölsch ging hier in gewohnter Weise die Post ab.

Fazit:
Wieder mal eine rundum gelungene Tour, auf der wir sehr viel Spass hatten und neue Freunde gefunden haben.
Wenn nur morgens nicht immer dieses “verräterische Reissen im Kopf“ wäre!
Und das Beste: Die Einladung für 2008 steht bereits! Wir freuen uns schon drauf!

Die ersten Bilder zum Thema findet Ihr übrigens in unserer Galerie! Viel Spass!



Aktuelle CD "De Kopp voll Dröhm"

"De Kopp voll Dröhm" mit vielen Songs aus unserem aktuellen Live Programm könnt Ihr hier bestellen oder Euch hier die kompletten Texte ansehen.

 

 

 

 

 

 


"Lieder vom Lande"
"Lieder vom Lande" unser erstes Werk gibt es nun wegen der nicht abreissenden und hartnäckigen Nachfrage endlich wieder als CD zu kaufen. Also, für alle die ihre "Wibbelstetz" CD-Sammlung komplettieren möchten ... zur Bestellung